John Huisman

John ist Doktorand an der Radboud Universität und arbeite an semantischen Unterschieden und Veränderungen in der japanischen Sprachfamilie. Für seine Diplomarbeit bereiste er im Rahmen einer Feldstudie Japan um Daten zum Farbvokabular, dem Körperteil Lexikon aber auch verschiedene Ausdrücke für ‘Schneiden’ und ‘Brechen’ zu sammeln. Während diese Daten hauptsächlich für sprachübergreifende vergleichende Studien benutzt wurden, leisten sie auche eine wichtige rolle in der Dokumentation und Beschreibung der gefährdenden Ryukyuan-Sprachen, welche im Süden Japans gesprochen werden.

Da John in einer limburgischen Familie aufgewachsen ist, hatter er von Früh an ein Bewusstsein und Interesse an Sprachen und sprachlichen Variationen. Bevor er mit seiner Doktorarbeit begann, studierte er Japanisch an der Zuyd Universität in Maastricht und absolvierte den Research Master ‘Language and Communication’ an der Tilburg Universität. Während dieser Zeit arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an mehreren Projekten, die sich hauptsächlich mit der Sprache von Sinneswahrnehmungen (wie z.B. Farbe, Geruch und Geschmack) befassten.

In seiner Freizeit spielt John gerne Gitarre, kocht - und isst! - alle Arten von Gerichten und ist zudem noch gerne mit dem Fahrrad unterwegs.


Bedeutungen erforschen: unsere ‘Arme’ durchschauen

Mit all den online Kursen, Smartphone Apps, bei denen man das Tempo selbst bestimmen kann, und YouTube Channeln schien es noch nie einfacher eine neue Sprache zu lernen. Die Möglichkeiten scheinen endlos – vielleicht sogar überwältigend. Obwohl… eine neue Sprache zu lernen bedeutet mehr als nur neue Wörter für dieselben Gegenstände zu lernen. Manchmal muss man komplett neue Bedeutungen lernen.