Bedeutungen erforschen: unsere ‘Arme’ durchschauen

/

Mit all den online Kursen, Smartphone Apps, bei denen man das Tempo selbst bestimmen kann, und YouTube Channeln schien es noch nie einfacher eine neue Sprache zu lernen. Die Möglichkeiten scheinen endlos – vielleicht sogar überwältigend. Obwohl… eine neue Sprache zu lernen bedeutet mehr als nur neue Wörter für dieselben Gegenstände zu lernen. Manchmal muss man komplett neue Bedeutungen lernen.

Bedeutung ist ein fundamentaler Aspekt von Sprache, der umfasst wie wir unsere Erfahrungen über die Welt um uns herum kategorisieren und organisieren. Die große Vielfalt an menschlichen Kulturen hat verschiedene Sprachen geschaffen, welche alle die unterschiedlichen Erfahrungen ihrer Sprecher ausdrücken. Abweichungen in der Wortbedeutung können daher an unerwarteten Stellen auftauchen. Als ich zum Beispiel angefangen habe Japanisch zu lernen, lernte ich, dass das Wort für ‘blau’ ao ist (Abbildung 1). Später fand ich jedoch heraus, dass eine ‘grüne’ Ampel auch ao genannt wird. Die Bedeutung von ao wird daher manchmal im Englischen als ‘grue’ (= green + blue; im Deutschen wahrscheinlich am ehesten türkis, azur, oder cyan) bezeichnet, weil sie abdeckt was das Englische als Schattierungen von grün und blau beschreiben würde – ein anderes Beispiel ist aomono für ‘Gemüse’; iss dein ‘Grünzeug’!
 

Abbildung 1. Blau und grün im Englischen und Japanischen
 
Es könnte Sinn ergeben, dass verschiedene Sprachen das Farbspektrum unterschiedlich aufteilen, weil einzelne Sprecher sich in ihrer Farbwahrnehmung unterscheiden – erinnern Sie sich an das Kleid? – aber was, wenn es um so etwas wie Körperteile geht? Unsere Wahrnehmung von der Welt beginnt mit unserem Körper. Wir benutzen unsere Hände als Werkzeuge, unsere Beine, um uns zu verschiedenen Orten zu bringen, und unsere Sinnesorgane, um wahrzunehmen. Es ist daher nicht überraschend, dass alle Sprachen Begriffe für Körperteile haben. Sicher bedeutet diese zentrale Rolle des menschlichen Körpers doch auch, dass jeder über Körperteile auf dieselbe Art und Weise nachdenkt? Wie ich während meiner sprachwissenschaftlichen Feldforschung in Japan herausgefunden habe, ist das nicht notwendigerweise der Fall.

Okinawa ist eine Sprache, die im Süden von Japan gesprochen wird. Sie ist mit dem Japanischen ungefähr so sehr verwandt, wie das Englische mit dem Deutschen oder dem Niederländischen verwandt ist. Manchmal unterscheiden sich Wörter nur in ihrer Aussprache: Okinawa verwendet tii als Wort für Hand, welches auf Japanisch te heißen würde. Ein anderes Mal werden ganz verschiedene Begriffe verwendet: ‘Arm’ heißt ude auf Japanisch, aber Okinawa verwendet stattdessen keena. Ich musste mir nur die neue Bezeichnung merken. Dachte ich zumindest. Während eines meiner Interviews sagte jemand “Mein tii tut ganz schön weh!”, während die Person den muskulösen Teil ihres Unterarms berührte. Moment mal, keena hieß doch Arm, was passierte hier also? Es stellte sich heraus, dass tii mehr heißt als nur ‘Hand’.

Um herauszufinden, was Menschen wirklich meinen wenn sie Begriffe wie Hand oder Arm verwenden, können wir sie bitten, diese Körperteile in der Zeichnung eines menschlichen Körpers einzuzeichnen. Diese Methode zeigt, wie Sprachen sich in ihren Körperteil-Kategorien unterscheiden können. Weil sich eine andere Studie schon vorher die Unterschiede zwischen dem Niederländischen (de) arm und (de) hand und dem Japanischen ude und te angeschaut hat, war es für mich nur ein kleiner Schritt Okinawa Sprecher zu bitten keena und tii einzuzeichnen. Wie sich herausstellt, unterscheiden sich die drei Sprachen alle ein wenig darin, wie sie über diese verschiedenen Körperteile nachdenken (Abbildung 2). Was hierbei interessant ist, ist dass Okinawa kein Wort hat, welches nur die Hand meint. Dabei ist die Hand ein Körperteil von dem man vorher dachte, dass es alleine dafür in jeder Sprache einen Begriff geben müsste.  

Abbildung 2. Unterschiedliche Begriffe, welche Teile des Armes auf Niederländisch, Japanisch und Okinawa beschreiben
 
Vielfalt wie diese zu untersuchen, hilft Systematizität (Regelmäßigkeiten) in den Unterschieden verschiedener Sprachen aufzudecken. Ferner vergrößert es unser Verständnis der Art und der Beschränkungen von Sprache selbst. Das hilft uns Fragen zu beantworten wie ‘Werden einige Kategorien in verschiedenen Sprachen häufiger unterschieden als andere?’. Das ist besonders wichtig bei Begriffen für Körperteile, weil viele Sprachen diese auch benutzen um über andere Dinge zu sprechen. Im Deutschen alleine zum Beispiel: das Staatsoberhaupt, in (fremden) Zungen sprechen, oder am Fuß des Berges (oder im Englischen: a head of state, speaking in tongues, the foot of a hill). Interessanterweise hat Japanisch kein spezielles Wort für ‘Fuß’ – das heißt, für den Teil vom Knöchel bis zu den Zehen – und eine gleichwertige Übersetzung für ‘am Fuße des Berges’ würde nicht auf Körperteile verweisen. Zu untersuchen, wie verschiedene Sprachen Körperteile einteilen, kann uns daher helfen zu verstehen, wie Menschen über die Welt denken und sprechen. Wenn wir also eine neue Sprache lernen, lernen wir auch die Welt anders kennen – ist die Ampel also ‘blau’ oder ‘grue’ (‘türkis/azur/cyan’)? Wenn Sie also das nächste Mal um Hilfe fragen, gehen Sie sicher, ob Ihnen jemand zur Hand oder zum Arm gehen kann.

 
Lest weiter
– Kraska-Szlenk, I. (2014). Semantic extensions of body part terms: Common patterns and their interpretation. Language Sciences, 44, 15–39.
– Majid, A., & van Staden, M. (2015). Can Nomenclature for the Body be Explained by Embodiment Theories? Topics in Cognitive Science, 7(4), 570–594.
 
Abbildung
– Abbildung 1 und 2: Eigenproduktion
 

Autor: John Huisman
Redakteur: Alessio Quaresima
Niederländische Übersetzung: Caitlin Decuyper
Deutsche Übersetzung: Bianca Thomsen
Endredaktion: Merel Wolf

FacebookTwitterEmailLinkedInWhatsApp