Letzte Beiträge

Die Reise wissenschaftlicher Entdeckungen: Wie Wissenschaftler neues Gold finden

Wissenschaftler haben den Ruf in einem Elfenbeinturm eingesperrt zu sein: von Außen scheint es als seien sie mehr besorgt um unnütze theoretische Probleme, anstatt sich mit Nützlichem und Praktischem zu befassen. In dieser Reihe von Artikeln möchte ich erklären, warum Wissenschaftler so viel Zeit mit ihren scheinbar albernen Theorien verbringen, und hoffentlich überzeugen, dass sie das aus gutem Grund tun.

Weiter lesen

Interview mit einem Dr. – Sara Iacozza

Dr. Sara Iacozza promovierte am Max Planck Institut für Psycholinguistik. Ihre Doktorarbeit “Exploring social biases in language processing” verteidigte sie am 6. Juni 2020.

Weiter lesen

Hinter den Lippen versteckte Nachrichten

Was passiert in unserem Gedächtnis wenn wir ambigue Wörter hören? Psycholinguistsche Forschung warf Licht auf rhetorische Elemente aus der Dichtung und Alchemie.

Weiter lesen

Denkst du, dass ich glaube, du hoffst…? Die Grenzen von Rekursion

Wenn ein junges Mädchen in slavischen Dörfern wissen wollte, wie ihr zukünftiger Ehemann aussehen würde, ging sie mitten in der Nacht zu einer dunklen, dunklen Scheune, hing zwei Spiegel einander gegenüber auf und zündete zwei Kerzen an. Als nächstes würde sie in den endlosen “Tunnel” schauen, der sich durch die Reflektionen bildete, bis sie ein Gesicht darin erkennen könnte. Diese Methode der Wahrsagung basiert auf der Rekursion.

Weiter lesen

Interview mit einem Dr. – Ella Lattenkamp

Dr. Ella Lattenkamp war Doktorandin am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik und an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Am 23. April 2020 hat sie erfolgreich ihre Dissertation mit dem Titel „Stimmliches Lernen in der kleinen Lanzennase“ verteidigt.

Weiter lesen